Nachrichten

Bernie-Sanders-Fan schiesst auf Abgeordnete der Republikaner

Donnerstag, 15. Juni 2017 , von Freeman um 10:00

Mehrmals habe ich schon gewarnt, die andauernde Hetze der Antifa, der Linksfaschisten, der Links-Liberalen, der abartigen Kunstszene mit ihrem gespielten Kopfabschneiden und Ermordung von Trump, der politisch korrekten Hollywood-Puppen, die auch dauernd hetzen, und der Hassprediger der Fake-News-Medien in Amerika gegen Präsident Trump, wird Idioten zu Amokläufen gegen den "politischen Gegner" motivieren, wenn nicht sogar einen Bürgerkrieg auslösen. Jetzt ist es passiert. Ein fanatischer Bernie-Sanders-Anhänger wollte ein Massaker an Politikern der Republikaner am Mittwoch anrichten und hat wie wild auf Kongress- abgeordnete geschossen, die gerade auf einem Sportplatz in Alexandria für das jährliche Baseballspiel des Kongress trainierten. Das Blutbad hat der 66-jährige James T. Hodgkinson begangen, der SECHS Menschen angeschossen hat, einschliesslich den Fraktionsvorsitzenden Steve Scalise, als sie auf dem Platz übten.

Das Foto zeigt wie Scalise schwer verletzt ins Spital gebracht wird.


Hier sieht man wie ein völlig verängstigter Politiker in der Baseball-Bekleidung von der Polizei beschützt wird:


So sieht der Attentäter James T. Hodgkinson aus:


Das folgende Video wurde während der Schiesserei aufgenommen. Ein Spaziergänger ging mit seinem Hund am Sportplatz vorbei, als das versuchte Massaker stattfand. Er hat sich auf den Boden geschmissen und mit seinem Handy die Szene aufgenommen. Es sind mindestens 25 Schüsse zu hören.



Das ganze lief so ab: Am frühen Morgen sind 25 Abgeordnete der Republikaner zusammen mit Mitarbeitern und einigen Sicherheitsleuten zum Training für das jährliche Baseballspiel zum wohltätigen Zweck gegangen, das heute Donnerstag stattfinden soll.

Kurz nach 7:00 Uhr tauchte James Hodgkinson mit einem Gewehr auf und begann zu schiessen. Zeugen berichten von 50 bis 100 Schüsse die abgegeben wurden, bevor die Polizei ihn tödlich niederstrecken konnte.

Auf dem Parkplatz vor dem Amoklauf hat er noch eine Person gefragt, wer denn hier trainiere, Demokraten oder Republikaner? Er bekam die Antwort, Republikaner. Er wollte demnach bewusst so viele Abgeordnete dieser Partei wie möglich töten.

Die Kongressabgeordneten Steve Scalise und Zachary Barth, ein Kongressmitarbeiter und der Lobbyist Matt Mika, wurden mit Schusswunden ins Spital gebracht. Zwei Polizisten wurden ebenfalls verletzt.

Hodgkinson war ein linker Aktivist der oft gegen Donald Trump und die Republikaner Hassschriften verfasst hat. Er war ein freiwilliger Helfer der Wahlkampagne von Bernie Sanders.

Der Attentäter ist extra von seinem Wohnort Belleville, Illinois nach Alexandria in der Nähe von Washington DC vor zwei Monaten gezügelt, um das Attentat zu begehen.

Im folgendem Foto sieht man Hodgkinson bei einem Protest 2012 in Belleville:


Seine Facebook-Seite zeigte, er war ein höriger Fan der linken Hassprediger der Fake-News-Medien, wie der Lesbe Rachel Maddow, John Oliver, Bill Maher und Robert Raich, mit deren Anti-Trump-Rhetorik er radikalisiert wurde.

"Mein Lieblings-Show ist die Rachel Maddow Show auf MSNBC", schrieb er sogar, die Hexe die Gift und Galle gegen Trump ausspeit.

Siehe auch dazu meinen Artikel: "Rachel Maddow liefert die grösste Ente über Trump".

Der Antiterror-Experte von MSNBC, Malcolm Nace, der dazu aufgerufen hat, die ISIS soll doch Trump-Tower in die Luft sprengen, hat am Mittwoch auf diesen Sender über den Angriff auf die Kongress- abgeordneten gesagt, "das passiert wenn man einen Wildwuchs an Waffen hat."

Es sind also wieder die Waffen schuld und nicht seine Anti-Trump-Hetze und Aufruf zum Mord!

Die Medien versuchen verzweifelt alles um dieses Ereignis unter den Teppich zu kehren, da er die völlig irre Verschwörungstheorie der linken Propagandisten über Russlands Manipulation der Wahl glaubte und er mutmasslich zu diesem Amoklauf deshalb motiviert wurde.

Laut Ärzten befindet sich der Abgeordnete Scalise in einem sehr kritischem Zustand. Den anderen Schussopfern geht es den Umständen entsprechend gut.

Es handelt sich hier um einen linken Terroranschlag gegen Politiker der Republikaner, was die Intoleranz und den Hass bei den Gegnern von Präsident Trump widerspiegelt.

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Aka Pella sagt:

    Bei den ganzen Kriegen, die die Amis führen vergisst man oft, welche Probleme in diesem Land herrschen.
    Da sieht man auch, zu was diese Engstirnigkeit und der Fanatismus führen kann und man muss sich fragen: gibt es auf dieser Welt noch einen sicheren Ort?
    Nur nebenbei: ich finds erstaunlich, wie ruhig der Hund geblieben ist.

  1. Ghostface sagt:

    Wenn dies als Terroranschlag gilt... Dann hat es aber zumindest nicht komplett unschuldige getroffen.. Ich will hier jetzt keinen einzigen Tötungsversuch gutheißen,... Jedoch habe ich weit aus mehr Wut im Bauch wenn irgendent so ein vollspasst Kinder mit einer Bombe zerfetzt, als wenn jemand gezielt mit Pistole auf Politiker los geht... Beides scheiße, jedoch hier das geringere Übel...

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. es sollte doch besser menschen wie h. clinton oder familie bush oder merkel oder rockefeller, rothschild usw. treffen...schade

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. H22 sagt:

    Ich empfinde für diese Kreaturen (Usasreal) überhaupt kein Mitleid. Und wenn sie alle draufgehen umso besser. Sie haben über Jahrhunderte andere Länder überfallen und ausgeraubt. Millionen Männer, Frauen, am schlimmsten Kinder umgebracht.

  1. @Ghostface
    Wie Freeman geschrieben hat, handelt es sich hier um einen Politischen (Links) Terroranschlag. Es gibt verschiedene Arten von einem Terroranschlag: politischer, wirtschaftlicher oder religiöser Terrorismus. Doch in den Medien ist es nur ein Terroranschlag wenn es ein Muslim war.

  1. Ella sagt:

    Laecherlich sind die Beschwichtigungsversuche von Hetzern wie Nancy Pelosi, oder Maxine Waters alle miteinander corrupte Weiber, deren Ehemaenner und deren Firmen ordentlich an dem Status ihrer Frauen als kongressabgeordnete verdient haben, mit Kontrakten oder als Vorstaend in einer Bank. Pelosi soll ja die reichste Frau Californiens sein. Typische Demoratte auf sozialistisch machen, aber !%ter sein.

    Auch Snoop Dog, dieser eklige frauenverachtende und sexistische Rapper tat sich mit einem Video nach Trumps Amtseinfuehrung hervor. In diesem Machwerk haelt er eine Waffe an den Kopf eines Trumpdarstellers und drueckt ab.
    Man stele sich das alles umgekehrt, mit Obama vor, Kopfschuss, Julius Caesar, abgetrennter Kopf. Hohn und Spott und Niedermachen seiner Toechter und man sieht wie weit vorangeschritten die PC der Schafe ist und welch unangenehme Gefuehle dies ausloest, wenn es einen Mulatto wie Obama und dessen Kids betrifft und wie viele Leute diese speziell disgusting Angriffe auf Trump als gerechtfertigt und Witz abtun.

    Was die Waffendiskussion betrifft, die ganze Unlogik und Emotionallitaet dazu nervt nur noch ohne Ende.
    Fakt: Wenn die beiden D.C. Polizisten nicht ihre Waffen benutzt haetten und den Angreifer erschossen haetten , haette es viel mehr Tote und Verletzte gegeben, den die B.S.medien schreiben ja, dass die Abgeordneten auf dem eingezaeunten Baseballfield wie "sitting Ducks" gewesen waeren.

    Ryan's und Trump's Ansprachen dazu waren enttaeuschend, dieses United Gerede, gab den Demoratten Entschuldigungsgruende fuer ihre Impeachment, Russland und Trumphetze. Trump haette die Chance gehabt zu Sagen was Sache ist und die Hetzer im Kongress zu benennen.
    Die neuen Terroristen in US sind aufgehetzte Linke und die fuer US neuen Antifagruppen von Soros bezahlt an Unis wie Berkley. Obwohl so neu nun auch wieder nicht, da z.B. der KKK von einer Demoratte gegruendet wurde.
    Zu Sanders:
    Der ist geanuso so gefaehrlich wie unfaehig , sozusagen die maennliche AmiVersion von Claudia Fatima Roth. Noch nie was im Leben auf die Reihe gebracht, ausser Jahre lang auf Kosten von Freunden und in deren Haeusern zuleben, dann eine reiche Frau geheiratet. Anschliessend es in dem Mini Staat Vermont zum Kongressabgeordneten gebracht. Sich fuer den Wahlkampf und die dafuer uebliche Dog und Ponyshow benutzen lassen, weil ihm die Perks wie z.b. excellente Hotels und Privatflugzeug gefielen. Hellary brauchte einen Konkurrenten um die Farce eines demokratische Wahlkampfes zu wahren. Sanders wurde scheinbar gut bezahlt. Er soll ein sehr teures Haus am See in Vermont erhalten haben als Lohn. Doch das nur nebenbei.

    Aropos Russland: Trump hat getwittert, dass auch Hellary's und Bills geschaeftl. Beziehungen zu Russland untersucht werden sollten, immerhin haben sie z.B. eine ganze Menge Stahl an die Russen verschachert.
    Unbelehrbare Schafe konterten darauf hin mit das waere Old News, das selbe auch wenn man auf Obama's Politik und Taten hinweist, den er ist ja nicht mehr President. .
    So einfach ist das Urteilen, wenn man nicht denken oder differenzieren kann, bzw. nicht erkennen kann welche Auswirkungen Entscheidungen aus der Vergangenheit fuer die Zukunft haben.